Workshop: Partizipative und zukunftsfähige Entwicklung mit Permakultur-Ansätzen ~ Gestaltung von Veränderungen in regionalen und globalen Projekten sowie in der Entwicklungszusammen- und Solidaritätsarbeit

Wann:
22. September 2018 um 10:00 – 17:30
2018-09-22T10:00:00+02:00
2018-09-22T17:30:00+02:00
Wo:
N.E.W. - Institut
Marie-Curie-Straße 1
79100 Freiburg im Breisgau
Deutschland
Workshop: Partizipative und zukunftsfähige Entwicklung mit Permakultur-Ansätzen ~ Gestaltung von Veränderungen in regionalen und globalen Projekten sowie in der Entwicklungszusammen- und Solidaritätsarbeit @ N.E.W. - Institut | Freiburg im Breisgau | Baden-Württemberg | Deutschland

Workshop:
Partizipative und zukunftsfähige Entwicklung mit Permakultur-Ansätzen ~
Gestaltung von Veränderungen in regionalen und globalen Projekten sowie in
der Entwicklungszusammen- und Solidaritätsarbeit

mit Ronny Müller (Permakultur-Designer), Philip Munyasia (OTEPIC), N.N.

Samstag, 22. September 2018 * 10:00 – 17:30 Uhr

im N.E.W. – Institut, Marie-Curie-Straße 1, 79100 Freiburg-Vauban

Anmeldung bitte bis 19.9. bei —-> bioboden [at] permakultur-dreisamtal [dot] de

Kosten-Beteiligung: 20 – 60 € nach eigener Einschätzung
~ mehr ist natürlich auch erlaubt 😉

Für ein warmes veganes Mittagessen und Snacks/Getränke zwischendurch wird
gesorgt (im Kostenbeitrag inbegriffen).

~ ~ ~

Dieser Abend ist Teil einer kleinen Veranstaltungs-Reihe zum Besuch von Philip Munyasia in Freiburg ~ die Ausschreibung für sämtliche Freiburger Events mit ihm gibt es –> in der Gesamtschau HIER

Die Teilnahme auch beim Vortrag von John Button und Philip Munyasia am Freitag Abend wird sehr empfohlen, da dort bereits für diesen Workshop relevante Aspekte erörtert werden (ist aber keine Voraussetzung für die teilnahme am Workshop).

~ ~ ~

Dieser Workshop knüpft thematisch an die Vorträge vom Donnerstag und insbesondere Freitag Abend an und geht der Fragestellung nach, wie denn Entwicklungszusammenarbeit und Solidaritätsarbeit in partizipativer Weise, „auf Augenhöhe“, gelingen könnten, aber auch was es dabei an Schwierigkeiten gibt.

Die fachlichen Hintergründe von Philip Munyasia sind bereits unter den Vorträgen am Donnerstag und Freitag Abend beschrieben. Ronny Müller ist sowohl in Deutschland als auch in Kenia als Permakultur-Designer tätig.

Der Austausch und die gemeinsame Auseinandersetzung mit den Permakultur-Ansätzen wird ergänzt durch einen Besuch beim interkulturellen Gemeinschaftsgarten „zusammen gärtnern“.

Die Fragen, die die Teilnehmenden mitbringen (vielleicht aus eigenen Erfahrungen oder Vorhaben im Bereich der Entwicklungszusammen- und Solidaritätsarbeit), können nicht nur an die anwesenden Expert*innen gerichtet werden, sondern werden auch Raum finden, interkollegial in Kleingruppen bewegt zu werden.

Wir hoffen mit diesem Workshop einen Beitrag zu gelingender Entwicklungszusammen- und Solidaritätsarbeit zu leisten, so dass guter Wille auch Ausdruck in guten Ergebnissen findet!

~ ~ ~

Die Veranstaltung wird von einem breiten Bündnis von Gruppen und Vereinen durchgeführt, u.a. durch:

Eine Welt Forum Freiburg, FriedensKulturHof Freiburg, Permakultur Dreisamtal, Transition Town Freiburg,  Lernort Kunzenhof, Kipepeo – Förderverein Kenia, Regenwaldinstitut, Tamera und OTEPIC